Skip to content
who

Hannah Kahnwald

Hannah ist eine kluge Frau, die von Verletzung und Rachsucht angetrieben wird und vor keiner Intrige zurückschreckt. Sie hat einen schweren Schicksalsschlag verkraften müssen: Ihr Mann Michael beging Suizid. Der gemeinsame Sohn Jonas war anschließend in stationärer psychiatrischer Behandlung.

Hannah arbeitet als Masseurin, unter anderem im Atomkraftwerk. Ihr Verhältnis zu ihrer Schwiegermutter Ines Kahnwald ist schlecht.

Eine verhängnisvolle Affäre

Schon als Teenagerin ist Hannah in Ulrich Nielsen verliebt. Doch der ist bereits mit Katharina zusammen und bemerkt nicht einmal, dass Hannah ihn anhimmelt. Als Hannah die beiden heimlich beim Sex beobachtet, spinnt sie eine Intrige. Sie behauptet gegenüber dem Polizisten Egon Tiedemann, Ulrich hätte Katharina vergewaltigt. Eine Lüge mit Konsequenzen: Ulrich wird festgenommen. Anschließend streut Hannah das Gerücht, Regina Tiedemann hätte Ulrich bei ihrem Großvater angeschwärzt.

33 Jahre später führt Hannah tatsächlich eine heimliche Affäre mit dem Familienvater Ulrich. Als er die Liaison beendet, ist Hannah außer sich vor Wut. Gleichzeitig ist Katharina den beiden auf die Spur gekommen und stellt ihre Freundin zur Rede. Hannah erzählt ihr, dass sie es gewesen sei, die Schluss gemacht habe und dass Ulrich Katharina habe verlassen wollen.

Die Erpressung

Hannah hütet ein Geheimnis. Als Jugendliche beobachtet sie, wie Aleksander Tiedemann im Wald eine Tüte versteckt. Sie nimmt sie an sich. Darin: sein Pass mit seinem wirklichen Namen Boris Niewald und eine Pistole. 33 Jahre später benutzt Hannah ihr Wissen, um Aleksander zu erpressen. Er soll seine Machtposition als Chef des AKW Winden ausnutzen, um das Leben von Ulrich zu zerstören.

Spoiler alert
Spoiler

Staffel 2 : Folge 2

Ein Wiedersehen

Im Sommer 2020 ist Hannah am Ende. Verlassen von allen, die sie liebte – Ulrich, Michael, Jonas – will sie sich mit Aleksanders Pistole das Leben nehmen. Da betritt ein Mann ihr Haus, er hat einen Haustürschlüssel: Es ist der Fremde. Er kann Hannah davon überzeugen, dass er ihr Sohn Jonas ist, um über 30 Jahre gealtert. Zusammen mit seiner Zeitmaschine reisen die beiden ins Jahr 1987 und sehen den jungen Mikkel Nielsen gemeinsam mit Ines Kahnwald. In der Folge wird sie auch über das Schicksal von Ulrich Nielsen eingeweiht.

Spoiler alert
Spoiler

Staffel 2 : Folge 7

Ein Neuanfang

Der gealterte Jonas wohnt wieder für einige Tage in seinem früheren Zimmer. Als er schläft, nimmt sich Hannah seine Zeitmaschine und reist ins Jahr 1954. Dort stellt sie sich beim Polizisten Egon Tiedemann vor: Sie sei Katharina Nielsen und käme von außerhalb Windens. Der Mann, dessen Foto wegen des Verdachts auf Kindermord in der Zeitung war, sei vielleicht ihr Ehemann.

Egon begleitet sie in die psychiatrische Einrichtung, in der Ulrich einsitzt, und Hannah darf ein kurzes Einzelgespräch mit ihm führen. Dort fragt sie Ulrich: Würde er sich jetzt für sie oder Katharina entscheiden? Ulrich schwört ihr seine Liebe und fleht sie an, ihn herauszuholen, doch Hannah glaubt ihm nicht. Sie sagt Egon, dass eine Verwechslung vorliegt.

Auf Egons Frage, ob sie noch am gleichen Tag in ihre Heimatstadt zurückkehren werde, antwortet Hannah: Dort, wo sie herkommt, habe sie alles verloren. Sie will ein neues Leben beginnen.