Skip to content
who

Elisabeth Doppler

Sie ist die jüngere Tochter von Charlotte und Peter Doppler. Ein selbstbewusstes, gewitztes Mädchen, das sich auch gegen ihre ältere Schwester Franziska gut behaupten kann. In der Schule hat sie schon einen Boyfriend, wie sie ihn nennt: Yasin Friese, der genau wie Elisabeth gehörlos ist.

Eine Begegnung mit Noah

An einem Nachmittag kurz nach dem Verschwinden von Mikkel macht sich Elisabeth trotz der Warnungen ihrer Eltern allein auf den Heimweg von der Schule. Erst Stunden später kommt sie zu Hause an. Sie erzählt ihren Eltern von einer Begegnung mit Noah, der ihr ein Geschenk für ihre Mutter mitgegeben hat: eine goldene Taschenuhr, auf der „Für Charlotte“ eingraviert ist.

Mit Elisabeths Beschreibungen lässt Charlotte ein Phantombild von Noah anfertigen. Er wird zum Verdächtigen im Entführungsfall. Am nächsten Tag verschwindet Yasin Friese. Elisabeth weint bittere Tränen um ihren Freund.

Spoiler alert
Spoiler

Staffel 2 : Folge 2

Eine neue Rolle

Auch die Anführerin der Gemeinschaft, die 2053 in den Wäldern rund um das postapokalyptische Winden lebt, ist gehörlos. Die stechenden blauen Augen sind unverkennbar: Es ist die mittlerweile erwachsene Elisabeth, deren Gesicht von Narben gezeichnet ist. Mittels ihrer Gebärdendolmetscherin Silja verspricht Elisabeth ihren Anhängern, das bald der Tag der Erlösung kommen wird: „Wir sind die Zukunft. Sic mundus creatus est!

Doch Elisabeth hält vor ihnen geheim, dass sich in der Ruine des Atomkraftwerks ein Zeitreiseportal befindet. Niemand darf das Sperrgebiet betreten. Als Jonas Kahnwald dabei erwischt wird, verurteilt sie ihn zum Tode. Er hängt bereits am Galgen, als Elisabeth ihre Meinung ändert, den Strick mit einem Schuss durchtrennt und Jonas so am Leben lässt.

Spoiler alert
Spoiler

Staffel 2 : Folge 8

Mutter und Tochter

Die Apokalypse nach der Explosion im AKW Winden überlebt Elisabeth zusammen mit ihrem Vater Peter im Bunker. Dort begegnet sie auch zum ersten Mal dem jungen Noah. Die beiden werden einmal gemeinsam ein Kind haben. Was Elisabeth nicht weiß: Das Kind ist Charlotte. Elisabeth ist die Mutter ihrer eigenen Mutter. Oder die Tochter ihrer eigenen Tochter. Ihre Existenzen bedingen sich gegenseitig. Ein sogenanntes Bootstrap-Paradox, das in einer Zeitschleife möglich ist.

Am 27. Juni 2053, dem letzten Tag des Zyklus, befindet sich Elisabeth in der AKW-Ruine. Ein Riss in der Zeit öffnet sich und plötzlich steht sie ihrer Mutter Charlotte im Jahr 2020 gegenüber. Die beiden erkennen sich und ihre Finger berühren sich beinahe. Dann bricht 2020 die Apokalypse über Winden herein.